• 0731 - 63352
  • info@clemens-motorsport.de
  • 0731 - 63352
  • info@clemens-motorsport.de

CHALLENGER 5 (nur ECU)

570,00 €

inkl. MwSt., zzgl. Versand
Produktdatenblatt

Beschreibung

Das Challenger5 wurde für diejenigen entwickelt, die dank eines hochmodernen Steuergeräts gewinnen wollen.

Es ermöglicht die Steuerung von 1-, 2- oder 4-Zylinder-Saug- oder Turbomotoren mit semi-sequentieller Einspritzung und Doppelfunkenzündung.


Dank seines leistungsstarken Mikroprozessors (berechnet in 32 Bit, während viele andere Marken in 8 oder 16 Bit rechnen) ermöglicht das Challenger5 erstaunliche Berechnungszeiten!


Zwei Tunings können für den gleichen Motor verwendet werden (Multimapping).

Die gewünschte Abstimmung kann während des Betriebs über einen Armaturenbrettschalter gewählt werden, der die Anpassung an die Fahrbedingungen ermöglicht und bei Bedarf einen Super-Boost des Motors ermöglicht.


Ein Auspuffknall wird am Ende der sequentiellen Gangschaltung durchgeführt, da der normale Zündvorgang mit einer Steigung wieder aufgenommen wird, um Stöße im Getriebe zu vermeiden.


Eine vollständige Selbstlernfunktion ermöglicht es dem ECU, seine Einspritzzeit automatisch zu optimieren, wenn es mit einer Lambdasonde ausgestattet ist (diese Funktion muss extra bestellt werden).


KONFIGURATION
- 2 Einspritzkanäle (semisequentielle Einspritzung)
- 2 Zündkanäle (verlorene Funkenzündung)
- 3 frei programmierbare Zusatzausgänge (Drehzahl- oder Temperaturrelais, EIN-AUS-Nockenwelle, erweitertes Arbeiten....)
- Kraftstoffpumpenmanagement nach FISA-Vorschrift
- Drehzahlsensor wählbar Hall-Effekt oder induktiv am Kurbelwellenschwungrad
- 1 interne Spannungsmessung der Stromversorgung
- 4 resistive Eingänge NTC-PTC oder logisch
- 4 analoge 0-5 Volt Eingänge
- 1 wählbarer analog-resistiver Eingang
- 1 differentieller 0-5 Volt Eingang


HILFE BEI DER EINSTELLUNG
Für eine schnelle Abstimmung sind die Maps von Motorstart, Motortemperaturanstieg, Beschleunigungspumpen und atmosphärischen Druck und Einlasstemperatur für die Zündverstellung wie für die Einspritzung voreingestellt.
Die PID der Gerätebefehle (Turbo, Elektroventil) sind ebenfalls voreingestellt.


ERWEITERTE FUNKTIONEN DES MOTORMANAGEMENTS
Fortschrittliche Motormanagementfunktionen ermöglichen eine vollständige Optimierung der Motorarbeit:
- Vollständiges Selbstlernen der Einspritzzeiten mit Anzeige der Lernqualität.
- Kontinuierliche Messung durch Lambdasonde (Breitband oder 0-1 Volt)
- Altimetrische und/oder dynamische Druckkorrektur


ERWEITERTE FUNKTIONEN DES DREHZAHLBEGRENZERS UND DES STARTVERFAHRENS
- Drehzahlbegrenzer durch Einspritzung oder Zündung
- Motorschutz
- 3 Launch Limiter, wählbar über einen Drehschalter, um die beste Anpassung an die Straßenverhältnisse anzupassen. Stufenweise Verschiebung des Begrenzers vom Startbegrenzer zum Rennbegrenzer, um ein durchdrehen der Räder beim Fahrzeugstart zu vermeiden.
- Rennbegrenzer


ERWEITERTE FUNKTION DER TRAKTIONSKONTROLLE
- Traktionskontrolle durch Motorbeschleunigungsüberwachung in Abhängigkeit von der Gangstellung


ERWEITERTE FUNKTIONEN DER GETRIEBEVERWALTUNG
Sequentielles Getriebe-Management oder spezifisches Management von automatisierten Getrieben.
- Logischer oder analoger Schalter mit Definition der Auslöseschwellenwerte
- Die Reihenfolge der Gänge kann Automobiltyp, Motorrad oder Spezial sein.
- Eingriffszeit in Abhängigkeit von Gangstellung und Motordrehzahl
- Eingriff beim Schalten bei Zündung durch Abschaltung und/oder Modifikation der Zündungswerte
- Anti-Ruck-Verfahren (Getriebeschutz) beim Gangwechsel mit sanftem Wiederanstieg, um wieder auf den normalen Zündvorgang zurückzukehren.


ERWEITERTE FUNKTIONEN DES TURBO-MANAGEMENTS
- Turbomanagement durch Druckregelung
- Management von Wastegates mit Druck
- Druckziel einstellbar in Abhängigkeit von Drehzahl und Drosselklappenstellung (oder Pedalstellung)
- Druckziel-Multimapping
- Bang-Bang (Antilag-System) beim Start zum Cannonball Start
- Bang-Bang-Management mit proportionalem Elektroventil oder mechanischer Drosselklappenöffnungsvorrichtung
- Bang-Bang-Deaktivierung durch Armaturenbrettschalter für Straßenfahrten


ERWEITERTE MOTORISCHE MESSUNGEN
- Jede Maßnahme verfügt über eine anpassbare digitale Filterung.
- Für jede Maßnahme ist es möglich, eine Strategie der Fehlererkennung, eine Strategie des Wiederbeschaffungswertes im Fehlerfall oder die von der ECU gelieferten Standardstrategien zu definieren.
- Breitband- oder 0-1 Volt Lambdasonde


FORTGESCHRITTENE PROGRAMMIERBARE STRATEGIEN
Extrem flexible Strategien ermöglichen es, die Möglichkeiten des Tunings zu vervielfachen:
- Zwei wählbare Motorabstimmungen per Fahrzeugbrettschalter (z.B. Multi-Kraftstoffe, Additive, Super-Boost des Turbodrucks,....)
- Hinzufügen von Motorvorrichtungen


ZUSÄTZLICHER CAN-BUS
Ein vollständig programmierbarer CAN-BUS-Hilfsbus (11 und 29 Bit Identifier, Geschwindigkeit bis 1 Mbit) ermöglicht das Senden der gewünschten Daten an die anderen angeschlossenen Knoten, Datenaufzeichnung oder Dashboard.


HILFSAUSGÄNGE
3 komplett programmierbare Hilfsausgänge.
Sie können in On-Off (programmierbare Hysterese), PWM von 10 bis 10000 Hz oder Winkelbefehlen (motorsynchron) mit einstellbarem Zyklenverhältnis (und Phase) konfiguriert und durch eine beliebige Kombination von Parametern gesteuert werden, die dem ECU bekannt sind.
Es ist beispielsweise möglich, in Abhängigkeit vom Zustand des Multimapping-Schalters, des Rennschalters oder der Drosselklappenstellung, der Motordrehzahl, der Temperaturen, des Begrenzers, des Limitertyps,.... zu steuern.



GEHÄUSEART
- ECU im Automobilgehäuse